Navigation
Malteser Moers bis Xanten

Zertifikats-Lehrgänge

Aus- und Fortbildung in Gesundheitspflege und Notfallhilfe
Zertifikats-Lehrgänge

Aufbaulehrgang"Behandlungspflege Stufe 1 und 2 (gem. § 37.2 SGB V)"

Ausbildung bei den Maltesern ist immer ein Gewinn Im Aufbaulehrgang "Behandlungspflege der LG 1 + 2" erlernen Sie alle notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse, die über die Inhalte der Schwesternhelferinnen/Pflegediensthelfer Ausbildung hinaus gehen und den Forderungen des Landesrahmenvertrages NRW entsprechen. Die dort vorgegebenen Inhalte werden in 160 Stunden (à 45 Minuten) Theorie und Praxis vermittelt.

Inhalte der Ausbildung:

  • Medikamentengabe/Arzneimittellehre
  • Erste Hilfe-Kurs
  • Diabetes mellitus - Blutzuckermessung
  • Haut und Dekubitusversorgung (Stadium 1 und 2)
  • Haftungsrecht
  • s.c. Injektion
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • dermatologische Bäder
  • Blutdruck und Blutdruckmessung
  • Hygiene und Eigenschutz
  • Verabreichung von Augentropfen und Augensalbe
  • Umgang mit Kompressionsstrümpfen
  • Klistier und Klysma
  • Verbände
  • Inhalation
  • Kältetherapie
  • medizinische Einreibungen
  • Percutan-endoskopische Gastrostomie (PEG)
  • Suprapubischer Fistelkatheter (SPK)
  • Dokumentation

Neben der Vertiefung anatomischer/physiologischer Kenntnisse liegt ein Ausbildungsschwerpunkt in der Vermittlung praktischer Fertigkeiten.

Unsere aktuelle Preisliste finden Sie hier.

Weitere Angebote:

Hauswirtschaft und Ernährung

Dieser Lehrgang vermittelt in 40 Stunden die Grundlagen der hauswirtschaftlichen Versorgung in einem fremden Haushalt und in einer stationären Einrichtung. Themen sind: Ernährung, Einkauf, Reinigung, Wäsche und Hygiene.

Beschäftigung, Betreuung, Begleitung

Hier werden in 40 Stunden die Grundlagen der Beschäftigung, Begleitung und Betreuung insbesondere älterer Menschen vermittelt. Themen sind: Kommunikation, Demenz, Alltagskompetenz erhalten, Gedächtnistraining, Mobilisation, Sturzprophylaxe, etc.

Palliativbegleitung

Dieses Seminar sensibilisiert in 40 Stunden für hospizliches und palliativmedizinisches Handeln. Themen sind: Begleitung und Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen, Umgang mit Trauer und Tod.

Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen (IHK)

Der neue Zertifikatslehrgang "Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen (IHK)" eröffnet in 144 praxisnahen Lehrgangsstunden Unternehmen und Mitarbeitern mit medizinischen und pflegerischen Grundkenntnissen (mind. Schwesternhelferin) die Möglichkeit, sich professionell auf Aufgaben und Tätigkeiten rund um die Dienstleistung an pflegebedürftigen Menschen vorzubereiten.

Pflege und Betreuung von hilfebedürftigen Menschen werden vor allem angesichts tief greifender gesellschaftlichen Veränderungen und der demografischen Entwicklung zu einer gesellschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Herausforderung. Die Umstrukturierung der Versicherungssysteme, der zunehmende Kostendruck und die Reduzierung der Zivildienstleistenden darf für die Betroffenen nicht bedeuten, dass die Qualität der Betreuung und Pflege abnimmt.

Zukünftig können erfahrene und qualifizierte Fachkräfte für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen (IHK) Menschen im Haushalt und bei der täglichen Versorgung - in Heimen, Krankenhäusern oder in den eigenen vier Wänden - helfen. Dabei stehen sie in Zusammenarbeit mit medizinischem und pflegerischem Fachpersonal den pflegebedürftigen Menschen als Begleiter und Betreuer in allen Situationen professionell und menschlich zur Seite.

Der Zertifikatslehrgang "Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen (IHK)" besteht aus mehreren Modulen:

  • Hauswirtschaft und Ernährung
  • Beschäftigung, Betreuung, Begleitung
  • Palliativbegleitung
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • einer Projektarbeit
  • einer Zertifikatsprüfung

Zugangsvoraussetzungen:

  • Lebens- und Berufserfahrung im Bezug auf den Umgang mit pflegebedürftigen Menschen oder in der Jugendbetreuung
  • Mindestens ein Jahr Berufserfahrung (Nachweis erforderlich)
  • Kenntnisse der deutschen Sprache (B1 - B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen)
  • Mindestens Kenntnisstand einer Schwesternhelferin/eines Pflegediensthelfers (120 Std. Theorie + 80 Std. Praktikum - Nachweis erforderlich)

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer IHK vor Ort, ob dieser Lehrgang bei Ihnen angeboten wird!

Bei Fragen zu den Kursinhalten und Terminen können Sie gern eine E-Mail senden oder uns unter der Telefon-Hotline Ausbildung anrufen 

Ihre Ansprechpartner

Nicole Reulen
Leiterin Bildungszentrum
Tel. (0 700) 643 663 77
Fax (0 700) 643 663 779
ausbildung(at)malteser-moers-xanten(dot)de
E-Mail senden

Elina Daitche
Mitarbeiterin im Schulbüro
Tel. (0700) 643 663 77
Fax (0700) 643 663 779
ausbildung(at)malteser-moers-xanten(dot)de
E-Mail senden


Weitere Informationen

Bei Amazon bestellen

100 Bücher zum Thema "Pflege"

Wir akzeptieren den Bildungsscheck

 

Spenden für Moers bis Xanten: Spende für 1422  |  PAX Bank Köln eG  |  IBAN: DE61 3706 0120 1201 2142 26  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7